Inkas
amoreautos
Unu E-Roller: Sexy durch die Stadt

{unbezahlte Werbung da Markennennung}

Ich liebe es mit einem Roller durch die Stadt zu flitzen. Um so besser wenn es sich dabei um einen E-Roller handelt, der nicht nur echt sexy aussieht sondern auch noch gut für die Umwelt ist. Vor ein paar Jahren schon durfte ich einen emco E-Roller testen. Damals hatte mich das Roller-Fieber gepackt. Dieses Mal war es ein Elektroroller von der Firma unu Motors. Ein Traum in Rosa wurde mir direkt vor die Haustüre gefahren und obwohl es stürmte und wütete, kam ich heil zu Hause an. Und das trotz vier Jahre Roller-Abstinenz. Dass es noch wettertechnisch noch recht kühl bleiben sollte, besonders morgens, wollte dem Fahrspaß keinen Abbruch tun, auch wenn ich meine Hände nach der Fahrt trotz Handschuhe erst wieder auftauen musste. Egal, ein so schicker E-Roller muss gefahren werden. Zum Glück wurde das Wetter alsbald besser und ich konnte den Fahrspaß den der sexy Flitzer mit sich bringt so richtig genießen. Sommer, Sonne, Roller fahren. Was gibt es schöneres?

SimoneAmores_unu_Elektroroller3

Das Gute: Der Akku hält locker knapp 50 Kilometer durch und ist in nur vier Stunden vollständig wieder aufgeladen. Für die Stadt perfekt. Wer noch ein wenig weiter fahren will, kann sich auch einen zweiten Akku für 690 Euro kaufen und diesen dann manuell umstecken, wenn es nötig wird. In nur 12 Sekunden düst der unu E-Roller auf seine 45 km/h und lässt an der Ampel schon mal die eine oder andere Schlafmütze stehen. Aber dann fährt er maximal 48 km/h, bergab wohlgemerkt. Aber das ist auch ok. Für die Stadt braucht man nicht mehr und man ist dennoch oft schneller als mit dem Auto, kann man sich doch an einige Staus vorbeischlängeln. Neidische Blicke garantiert. Kein Wunder, der unu E-Roller ist auch ein echter Hingucker. Mit 7 schicken Farben, davon einige matt, und seinem Retro-Look zieht er jeden Blick auf sich. Wenn man ihn denn erblick, denn hören kann man ihn nicht. Typisch Elektroroller. Ein leises „zzzzzt“ ist alles was er von sich gibt, es sei den man blinkt. Und auch hier pocht das Mädchenherz höher, denn die kleinen Glühbirnen der Blinker sind in Stern.Form angelegt.  Oh wie süüüüß! Und auch wenn mattes Türkis die eigentliche Farbe meiner Wahl gewesen wäre: Der unu fährt sich sehr komfortabel und entspannt. Nur das Bremsen will gelernt sein. Greift man zu fest zu, hüpft man fast über das Lenkrad. Da muss man schon mit Gefühl ran. Am besten betätigt man beide Bremsen gleichzeitig, das hilft nicht nur das Gleichgewicht zu behalten, sondern führt auch Dank “Kinetic Energy Recovery System“ ( kurz KERS) Energie zurück in den Akku. Wenn man das regelmäßig macht kann man bis zu 5 Kilometer dazu gewinnen. Ein bisschen nach Vorn rutschen beim Bremsen lässt sich trotzdem nicht vermeiden.

SimoneAmores_unu_Elektroroller2

Weiterhin sollte man Straßen mit Pflastersteinen meiden, denn hier kann einem ganz schnell der Saft ausgehen wenn der Stecker vom Akku springt. Zum Glück kam das nur einmal vor, da ich wohlmöglich den Stecker nicht ordnungsgemäß drauf gesteckt hatte. Ein kurzer Halt, Stecker drauf und weiter ging es. Auch zu zweit kann man den unu fahren, was ich aber leider nicht ausprobieren konnte. Schätzungsweise wäre das aber eine etwas kuschelige Angelegenheit, da der Sitz doch recht klein anmutet. Aber hey, es gibt schlimmeres als sich auf einem so schicken Roller an jemand anderen anzukuscheln, oder? Ab 1.799 Euro gibt es den Kleinen zu kaufen. Ein Kollege ließ sich direkt überzeugen und auch ich gab ihn nur schweren Herzens wieder her. Doch es war nicht das letzte Mal, dass wir uns gesehen haben. Durch die Finanzierungsmöglichkeit, die unu Motors anbietet, lässt sich der stylishe E-Roller gut abbezahlen. Aber nicht dieses Jahr. Erstmal kommt ja unser kleiner Kombi und dann wird sich sicher auch der Traum vom E-Roller erfüllen lassen. Dann mit Sicherheit ein unu Elektroroller in mattem Mint/Türkis. Ich kann es kaum erwarten. 🙂

Simone
Ich bin Simone, gebürtige Hamburgerin mit portugiesischen Wurzeln und blogge schon seit 2008. Angefangen hat es mit einem Reiseblog. Jetzt schreibe ich über verschiedene Themen: Autos, Backen, Familie und natürlich auch weiterhin das Reisen.
posts 14
words/post 733
media 964
comments 0
visits 4183

Leave a Comment

Name*
Email*
Website

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: