Inkas
amorereisen
BMW Fahrertraining in Namibia: Ratte, Schlange, Skorpion

Beim BMW Fahrertraining in Namibia geht es natürlich nicht nur darum, die Autos auf Herz und Nieren kennenzulernen und sich als Fahrer an die Grenzen zu bringen, es geht auch darum ein wenig von diesem faszinierenden Land kennenzulernen. An einem Tag fährt man die steilsten Abhänge herunter, am anderen lernt man altertümliche Wandmalereien in einer Höhle kennen. Das Land ist eben vielfältig.

Die Höhlenmalereien teilweise zwischen 500 und 1000 Jahre alt und entweder mit Beerensaft oder Blut gemalt worden. Teilweise wurden sie damals richtig in den Felsen geätzt und halten sich deswegen auch bis heute. Das meiste, was dargestellt wird, sind Dinge, die die Menschen damals gesehen haben. Giraffen, Zebras, Elefanten und natürlich andere Menschen. Es ist wirklich beeindruckend wie detailgetreu diese Malereien waren.

Höhlenmalereien in Namibia

Auf unserer BMW Tour kamen wir natürlich auch an interessanten Felsformationen vorbei. Eine davon sah aus wie eine Riesenschildkröte. Die Hitze ist vor Ort oft unerträglich, so dass wir beim Aussteigen aus den kühlen Fahrzeugen stets mit einer Wasserflasche bewaffnet versuchten, schattige Plätzchen unter den riesigen Felsen zu finden. In der Mittagszeit etwas schwierig. Zum Glück ging immer etwas Wind, so dass man es einigermaßen aushalten konnte. Als wir weiterfuhren, hörte ich irgendwann ein ‚PUFF‘ und ‚Zisch‘. Ich dachte erst, wir hätten einen Platten, da sich schon am Vortag die Luft in einem Reifen erheblich verringerte, was nur notdürftig geflickt worden war. Allerdings stellte sich heraus, dass es dieses Mal unsere Vordermänner erwischt hatte.

Um das Ganze ein wenig spannender zu machen haben Tim, der Sohn des Besitzers der Okapuka Ranch und unser Mechaniker, und Mark, unser BMW Tourguide, den Reifen auf Zeit, wie es sich im Rennsport gehört, gewechselt. Sie haben es in stolzen 2:38 min. geschafft und zur allgemeinen Erheiterung beigetragen. Bei einem echten Rennen hätten sie zwar zu viel kostbare Zeit verloren, aber unter diesen Umständen ist das mehr als vertretbar. 😉 Anschließend sind wir wieder auf die Lodge gefahren und haben uns, nach einem kleinen Snack, alle an den Pool gelegt. Um die nachmittägliche Langeweile zu bekämpfen, entwickelten einige das afrikanische Schere-Stein-Papier: Ratte-Schlange-Skorpion. Dabei steht man Rücken an Rücken und dreht sich dann schnell zueinander um und stellt eins der Tiere dar. Schlange frisst Ratte, Skorpion tötet Schlange und Ratte frisst Skorpion. Es sah schon sehr lustig aus, wenn einer der Jungs einen auf Skorpion gemacht hat. 😀

BMW Barbecue in Namibia

Am Abend gab es dann wieder ein Picknick im Freien inklusive spezielles Barbecue mit sehr leckerem Oryx-Fleisch. Am nächsten Morgen sollte es wieder zurück zur Okapuka Ranch gehen, wo eine kleine Tour über das Gelände stattfinden sollte, dieses Mal ohne den BMW, um die angesiedelten Tiere zu besuchen: Giraffen, Zebras und Nashörner. Ausserdem sollten wir bei der Löwen Fütterung dabei sein dürfen.

Bilder: Marioroman Pictures

 

 

 

Mone
Ich bin Simone, gebürtige Hamburgerin mit portugiesischen Wurzeln und blogge schon seit 2008. Angefangen hat es mit einem Reiseblog, den ich für meine Zeit als Model in China aufgesetzt habe, da ich keine Lust hatte ständig tausende von Postkarten zu schreiben. So konnte ich meine Freunde und Familie stets auf dem Laufenden halten. Wieder zurück in Deutschland ging es mit verschiedenen Themen weiter: Autos, Backen, Familie und natürlich auch weiterhin das Reisen. Meine große Leidenschaft ist aber das Thema Auto. Ungewöhnlich als Frau, ich weiß. Aber so bin ich nunmal: Ein bisschen anders mit einem Klacks Sahne! ;) Viel Spaß beim Lesen meines Blogs!
posts 326
words/post 349
media 0
comments 39
visits 499863

Leave a Comment

Name*
Email*
Website

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: